Die Idee

Die Halle ist gemeinwohlorientierter Ort der Begegnung, Treffpunkt und Aufenthaltsort für das Quartier. Aber es geht auch um ein Konzept was dies mit nachhaltiger Wirtschaftlichkeit verbindet und so den Betrieb ermöglicht.

Die Quartiershalle in der KoFabrik verbindet ein vermietbares Raumangebot mit einem Ort des öffentlichen Handelns und Seins, der idealerweise flexibel von den jeweiligen Nutzer*innen und vor allem von den Menschen im Quartier gestaltet werden kann. Der Raum im Erdgeschoss wird so zum Projektort von Initiativen und Vereinen, von Einzelpersonen, Gruppen und Unternehmen, von Künstler*innen, Handwerker*innen, Selbstständigen oder sonstigen interessierten Akteur*innen. Auf der Galerieebene befindet sich ein Seminarraum, aber auch ein kleines Büro und ein kleiner Gewerberaum, z.B. für einen Buchladen.

Dabei garantiert die feste oder zeitweilige Vermietung dieser Räume auf der Galerie oder der Halle im Erdgeschoss für einzelne Veranstaltungen den gemeinwohlorientierten Betrieb, der offen für alle ist.

Egal, ob Kunstatelier, Werk- oder Produktionsstätte, Proben- und Performance-Location, Sportstätte, Seminarraum, Ort für temporäre Raumnutzungen und Dienstleistungen oder Treffpunkt für Vereine und Familien: Dies sind nur einige Möglichkeiten, die die Quartiershalle bieten soll.

Entscheidend dabei sind drei Überlegungen:

  • Erstens handelt es sich bei der Quartiershalle in der KoFabrik um einen Gemeinschaftsort, der von der Gemeinschaft betrieben wird, um Menschen den benötigten Raum für Ihre Ideen und Projekte anzubieten.

  • Zweitens sind die Mieter*innen der Quartiershalle Teil eines offenen Ortes, den sie mit Ihren Handlungen aktiv mitgestalten. Idealerweise werden die Mieter*innen zum Teil dieser Öffentlichkeit und stehen im regen Austausch mit der Nachbarschaft

  • Drittens soll die Quartiershalle ein Ort der gelebten Teilhabe sein. Für die Bewohner*innen des Imbuschviertels soll ein verlässlicher Treffpunkt und Anlaufpunkt entstehen. Idealerweise entwickelt sich die Halle damit in Zukunft zu einem „Lagerfeuerort“ des Quartiers, an den die Menschen gemeinsam zusammenkommen, sich austauschen, voneinander lernen und miteinander Zeit verbringen.

Noch detailliertere Informationen und Hintergründe findet Ihr in der >> Projektstudie des Vereins Quartiershalle in der KoFabrik.