DIE KOFABRIK AM IMBUSCHPLATZ

Die ehemalige „Eisenhütte“ an der Stühmeyerstrasse wandelt sich zur KoFabrik! Die „KoFabrik“ wird ein besonderer Ort für die Entwicklung des Viertels rund um den Imbuschplatz sein – wo sich Nachbar*innen, „Projektemacher*innen“ und Unternehmen begegnen, sich über das Viertel austauschen und gemeinsame Pläne schmieden, wie man den eigenen Lebensraum und das gute Miteinander verbessern kann.

Denn das soll eine gemeinwohlorientierte Entwicklung leisten: Aktivitäten, die das Leben im Viertel verbessern, den gemeinsamen Lebensraum gestalten, die Menschen und Kulturen zusammenbringen, Teilhabe und Chancengerechtigkeit für Alle ermöglichen und neue Lösungen für Probleme im Viertel bereithalten.

Das Viertel um den Imbuschplatz – das meint sowohl die Ecke zwischen Kortländer, Herner Straße und Appollonia-Pfaus-Park wie auch die andere Seite des Nordrings bis zu den Gleisen.

Um die Entwicklung des Quartiers gemeinsam mit der Stadt Bochum anzustoßen, hat die Montag Stiftung aus Bonn die gemeinnützige Projektgesellschaft „Urbane Nachbarschaft Imbuschplatz gGmbH“ (UNI gGmbH) gegründet. Diese übernimmt von der Stadt die Immobilie „Stühmeyerstrasse 33“ in Erbpacht und beginnt ab Herbst Stück für Stück mit der Herrichtung und dem Umbau. Gleichzeitig startet auch die Arbeit zur Entwicklung von Projekten und Initiativen im Quartier, die hier dem Gemeinwohl dienen.

Ein Projektbüro mit einem kleinen Team wird dazu vor Ort die Arbeit aufnehmen.